Entdecken Grandi Vigne

Der Nero d´Avola, der sizilianische Rotwein schlechthin, ist in den letzten Jahren zum Symbol des Weinbaus der Insel geworden. Er ist  ideal für junge, sehr frische Weine, aber auch für die mit einem grossen Lagerpotential: Komplexität, Intensität, reife rote Früchte, oft würzig und  mit balsamischen Noten.

Einst als exklusive rote Rebsorte von Trapani und Palermo und bedeutendste Varietät der anderen Provinzen von Sizilien bekannt, erstreckt sich der Anbau des Perricone (auch Pignatello genannt) heute auf weitaus eingeschränktere Gebiete. Die Traube ist von langer oder sehr langer (bis zu 33 Zentimetern), zylindrisch-konischer Form und weist eine durchschnittliche Dichte auf. Die Beere ist groß und kugelförmig und besitzt eine dicke, doch nur gering widerstandsfähige, sehr bereifte Schale von bläulicher Farbe. Aus dieser Traube werden Weine von beachtlichem Alkohol- und geringem Tanningehalt hergestellt.

Eine in Sizilien weit verbreitete Weißweinrebe, die auch unter dem Namen Bianco Alcamo bekannt ist. Man unterscheidet zwei Klon-Gruppen: der Catarratto bianco comune oder Latino und der Catarratto bianco lustro. Die Traube besitzt eine pyramidenartige, zylindrisch-konische Form und ihre Struktur variiert zwischen lockerbeerig (locker angeordnete Beeren) und dichtbeerig. Die Beere ist von mittlerer Größe und weist eine leicht bereifte Schale von gelb-grauer Farbe auf. Eine ausgesprochen produktive Varietät, die bis zu 12 und mehr Kilos an Früchten pro Rebstock erzeugt. Sie ist ausreichend resistent gegen falschen Mehltau, doch ausgesprochen empfindlich gegen Viruserkrankungen. Der Catarratto wurde zwischen dem Ende des 19. und den Anfängen des 20. Jahrhunderts insbesondere für die Herstellung des Marsala verwendet.

Eine gelungene Neuentdeckung unter den autochthonischen Trauben von Sizilien, die der Familie der Rebsorte Greco angehört. Sie zeichnet sich durch ihr mittelgroßes fünflappiges, stark und ungleichmäßig gebuchtetes Blatt aus. Die Traube ist von langer, durchschnittlich geschulterter Form und besitzt mittelgroße Beeren von dicker und bereifter Schale, die in ihrer vollkommenen Reife eine wundervoll goldene Farbe annehmen.

Eine Varietät, die sich nur erschwert an ein neues Ambiente anpasst und ein frischen Bergklima bevorzugt. Sie besitzt ein dreilappiges Blatt von zarter, leicht angedeuteter Zähnung. Die Traube ist klein, dreieckig und durchschnittlich dichtbeerig. Die kugelförmige Beere zeichnet sich durch ihre zarte, zum Orange tendierende Farbe und ihre dünne und leicht bereifte Schale aus.

Eine Weissweinrebe, die seit römischer Zeit bekannt ist und wahrscheinlich aus dem französischen  Elsass stammt. In der Vergangenheit wurde sie oft mit demChardonnay verwechselt: in Wirklichkeit stammt sie von einer genetischen Mutation desPinot Nero ab. Die Rebe hat eine kleine, zylinderförmige, dichtbeerige  Traube, oft mit einem Flügel.Dank ihrer Dichtbeerigkeit ist sie sehr empfindlich für Edelfäule. Diese Rebe wird traditionell im Trentino-Südtirol, Lombardei, Friaul und Venetien angebaut, sie ist sehr anfällig für Chlorose, weshalb eine Bestockung in tiefgründigen Böden mit wenig Aktivkalk empfehlenswert ist.Ihre  besten Eigenschaften entwickelt sie, wenn sie in Höhenlagen angebaut wird, wo die Reifung langsam und spät erfolgt.

Diese weiße Varietät ist nach den Catarratti die zweit bedeutendste regionale Traube der autochthonen Rebsorten. Ihre Trauben sind normalerweise lockerbeerig, pyramidenförmig und geschultert. Die Beeren sind mittelgroß, weisen eine ellipsoide Form auf und besitzen eine bereifte Schale von grau-gelber Farbe. Die reife Frucht kennzeichnet sich gewöhnlich durch ihren hohen Zuckergehalt (19-27%) und eine geringe Gesamtsäure (3,2-5,8 Promille). Sie ist auch unter dem Namen Ansonica bekannt.

Der Nerello Mascalese wird seit 1830 im Weingut Regaleali angebaut; hier sind die klimatischen Bedingungen für ihn einfach ideal. Seine intensive Farbe, die ihn von den anderen Roséweinen unterscheidet, ist der besonderen Verarbeitung der Trauben zu verdanken, die knapp 24 Stunden auf der Maische liegen bleiben. Der Rosé wurde von unserer Unternehmensphilosophie schon immer als ein Produkt angesehen, das in Verbindung mit gutem Essen eine einzigartige geschmackliche Erfahrung bietet.

Die Grillo Traube war mehr als zwei Jahrhunderte lang Protagonist in der Herstellung des Marsala. Die mit Spalier-System oder dem traditionellen Alberello-System angebaute Rebsorte erweist sich als kraftvolle und ausgesprochen produktive Pflanze. Sie zeichnet sich durch ihr großes fünflappiges Blatt und die dunkle Farbe aus. Die Traube ist groß, länglich und häufig geschultert und besitzt große, runde Beeren von grüner Farbe, die in ihrer vollen Reife einen goldenen Farbton mit zum Orange tendierenden Flecken auf der der Sonne ausgesetzten Seite annehmen.

Die international als aromatisch bezeichnete Rebsorte zählt zu den bekanntesten und meist verwendeten Trauben der Welt. Sie zeichnet sich durch ihr mittelgroßes dreilappiges, weit gebuchtetes Blatt und die kleine und dichtbeerige Traube aus. Die kugelförmige Beere besitzt eine dünne, durchschnittlich bereifte Schale und nimmt in ihrer vollen Reife eine gelb-goldene Farbe an.

Diese Weinrebe hat viele Klon-Untergruppen, die normalerweise frühzeitig reifen. Die Traube ähnelt einem Zapfen (daher stammt der Name), ist einfach oder geflügelt, sehr dichtbeerig. Die Beerensind von mittlerer Grösse, rund, mit dicker, stark bereifter Schale von blauschwarzer Farbe. Durch ihre Dichtbeerigkeitist die Traube sehr anfällig für Schimmelbefall. Oft haben die Weine eine geringe Farbintensität, was auf ein typisch genetisches Defizit zurückzuführen ist, bieten aberin den meisten Fällen hervorragende organoleptische Eigenschaften, vor allem was die grosszügigen Aromen betrifft.

Aromatische Weintraube mit typischem, süssem Duft, mit  grossen, dreilappigen, stark gezähntenBlättern. Die Traube ist gross, länglich, geflügelt undlockerbeerig. Die grossen Beeren weisen eine dicke und bereifte Schale auf, sind länglich, von grünlich-gelber Farbe, die sich nach erfolgter Reifung ins goldgelbe wandelt.